Weinblog – Alles über Weine

Wissenswertes über Weine

Weinblog – Alles über Weine header image 2

Herstellung von Likörweinen: Marsala

September 19th, 2011 · Keine Kommentare

Für die Bereitung von Likörweinen werden bestimmte Verfahren angewendet, die sich von der herkömmlichen Weinherstellung unterscheiden. Likörweine stehen im direkten Zusammenhang mit der Entdeckung des Destillationsverfahrens im 18. Jahrhundert. Denn dieser spezielle Wein wird mit Alkohol aufgespritet. Die Grundlage für die Aufspritung und damit Verstärkung bilden normale und süße Weine. Zu den beliebtesten Likörweinen gehören Port, Sherry und Marsala.


Der italienische Marsala wird aus weißen Trauben der Küsten- und Hügelgebiete Siziliens zubereitet. Seinen Charakter erhält der Likörwein durch die süßen Rebensorten Grillo, Catarratto und Inzolia. Ähnlich wie bei der Weißweinherstellung wird der Most sofort nach dem Keltern abgepresst. Nach der Aufspritung mit Alkohol wird optional gekochter Most, Mostkonzentrat oder süßer Most hinzugegeben. Der gekochte Most wird mit Feuer oder Dampf zum Kochen gebracht und trägt dazu bei, dass der Marsala seine markante bernsteingoldene Farbgebung bekommt. Auch auf den Geschmack hat die Zugabe des Mosts einen Einfluss, denn hier hat die leichte Bitterkeit seinen Ursprung. Mostkonzentrat wird in zwei Phasen hergestellt. In der ersten Phase wird die Gärung durch das Hinzufügen von Schwefelsäure unterbrochen. Danach wird der Most verdampft, bis er eine sirupähnliche Konsistenz hat. Schließlich wird der süße Most ebenfalls in der Gärung unterbrochen. Dies geschieht in diesem Fall durch die Zugabe von Alkohol.

Die Auswahl der Mostart hat einen großen Einfluss auf die Art des Marsalas. Außerdem kann man mit dem Most die Alterungsfähigkeit des Likörweins bestimmen. Die Qualität dieses speziellen Weins wird unterschiedlich bezeichnet. Die niedrigste Qualitätsstufe wird als Marsala Superiore bezeichnet. Dieser Likörwein weist eine Mindestlagerzeit von zwei Jahren auf. Der Marsala Riserva dagegen wurde mindestens fünf Jahre lang gelagert. Nach einem sogenannten Mazerationsprozess lagert der Marsala Vergine mindestens fünf Jahre in Fässern aus slawonischer Eiche. Ähnlich verhält es sich mit dem Marsala Vergine Stravecchio, der allerdings zehn Jahre in den besonderten Fässern lagert.

Tags: Wein einkaufen

0 Antworten bis jetzt ↓

  • Es gibt keine Kommentare bis jetzt...Trete Sachen weg, die vom Formular runterfallen.

Hinterlasse ein Kommentar